<Enthält Werbung>

Einen wunderschönen guten Morgen zusammen!

…oder guten Abend? Je nachdem wann ihr das lest und wann wir dann wach sind, gar nicht so einfach… Wie dem auch sei, sind wir nun an einem Ort, wo so oder so die Zeit stehen geblieben ist – Byron Bay. Einer der Surf Hotspots in Australien.

Wie so oft auf Reisen ist der Weg nicht immer eine gerade Linie in eine Richtung. Wie bereits im letzten Beitrag beschrieben, entschlossen wir uns – statt die Küste Richtung Norden mit Endstation Cairns auf direktem Wege mit unserem Apollo Schmuckstück zu erkunden – zunächst für einen Abstecher in den Süden. Was in Europa immer gut funktioniert, kann auch hier nicht schlecht sein, dachten wir uns.

Die Definition von Zeit

Byron Bay ist ein kleiner, verschlafener Ort und das Ziel vieler Reisender auf der Suche nach Entspannung, schönen Stränden oder gar sich selbst. So erklären wir uns zumindest die Vielzahl der einzigartigen Charaktere, die hier aufeinander treffen und die Zeit miteinander verbringen. Und Zeit ist hier genau das richtige Stichwort: Jeder scheint seine eigene Interpretation davon zu haben. Der eine lebt noch in den 1970er Jahren und wünscht sich Flowerpower und Revolution zurück, der andere freut sich über das Wifi im aktuellsten Mode-Surfshop (von denen Byron einige zu bieten hat) während er seinen Iced Chai Latte mit umweltbewussten Papierstrohalm genießt und mit einem halbschlafenden Einheimischen über den Klimawandel philosophiert.

Im Endeffekt funktioniert es aber für alle und für alle scheint das gleiche zu gelten: Die Zeit scheint hier still zu stehen, die Uhren gehen hier langsamer. Und da wir von Queensland nach New South Wales gereist sind, haben wir sogar eine Stunde im Paradies gewonnen! Ein Luxus, den man sich zu Hause nur wünschen kann.

Wir haben unsere ganz persönliche Zeit damit verbracht, an den wunderschönen Stränden die Seele baumeln zu lassen und uns ein bisschen durch den Ort treiben lassen. An jeder Ecke gibt es irgendwo jemanden, der zur Gitarre greift und den perfekten Soundtrack für einen Tag bei 30 Grad und Sonnenschein liefert. Gekrönt wurde das Ganze durch einen nachmittäglichen Gig eines sehr talentierten Zeitgenossen. Dieser hat auf einer Erhöhung vor dem Main Beach und mit den Wellen im Hintergrund alle Besucher in Trance versetzt.

Wandern muss sein!

Ganz untätig waren wir aber auch hier nicht, sondern haben neben dem Faulenzen auch ein bisschen was für unseren Schrittzähler getan. Den Cape Byron Walking Track muss man gemacht haben! Die top Lage von unserem Discovery Park erlaubte es uns, schon vorher einen schönen Strandspaziergang bis zum eigentlichen Startpunkt des Walks zu machen. Von da aus führte uns der Weg entlang der Küste immer wieder durch schattige Waldstücke mitsamt schönem Blick auf das Meer bis runter an wunderschöne kleine Strandabschnitte. Hier sollte man immer wachsam nach Walen (zwischen Mai und November) und Delfinen Ausschau halten, wir hatten dabei aber leider (noch) kein Glück. Höhepunkt des Weges sind der östlichste Punkt Australiens sowie das Cape Byron Lighthouse. Der Leuchtturm thront weißstrahlend über dem Kap und weist noch heute den Schiffen den Weg um den stürmischen Küstenabschnitt.

Auf Wiedersehen Discovery Parks Byron Bay

Ansonsten haben wir die Zeit noch ein bisschen auf unserem Campingplatz genießen können. Direkt neben der Rezeption ist ein richtig cooles Café (Folk), wo es nach eigener Aussage den besten Kaffee in Byron gibt. Dies können wir von unserer Seite nur bestätigen. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Blick auf einen der Seen, der direkt hinter unserem Camper hier auf diesem Discovery Park liegt, machen wir uns nun auf ins Hinterland von Byron und ziehen wieder weiter nördlich. Wir hatten hier drei sehr tolle Tage. Wir zwei und unser Apollo Camper haben uns hier sehr wohlgefühlt. 😊

Ganz im Zeichen der Zeit ist für uns nun also die Zeit gekommen, Abschied von Byron zu nehmen. Seid gespannt auf unsere Erlebnisse aus dem Hinterland, wir sind es auch!

Bis dahin, genießt eure Zeit!

Anna & Marvin

P.S.:  Danke für das tolle Feedback zu unserem ersten Beitrag, dem Teilen auf Facebook etc. 😊 Schön, dass es euch gefällt und ihr uns ein bisschen Heimat gen Osten schickt 😊


Allgemein, Anna und Marvin unterwegs , , , , , , ,