<Enthält Werbung>

Hallo Leute,

Ihr wundert euch vielleicht, aber ihr seht richtig! Es ist nicht weniger als das Comeback des Jahres!! Chris und Marvin sind zurück! Mehr als sieben Jahre nach unserem letzten Webauftritt während unserer Reise durch Australien hat es uns diesmal auf den afrikanischen Kontinent verschlagen. Für uns gilt es die nächsten zweieinhalb Wochen Südafrikas Kapstadt sowie große Teile Namibias zu erkunden.

Chris und Marvin, von links nach rechts 😉

Kapstadt in 3 Tagen

Zum Start unseres kleinen Abenteuers stand also zunächst ein Wochenende in Cape Town auf dem Programm. Drei volle Tage hatten wir hier, um uns die Stadt und die Kap-Halbinsel etwas genauer anzuschauen. Mit dem Mietwagen ging es dann nach unserem Übernachtflug in die City. Um der Müdigkeit entgegenzuwirken, beschlossen wir direkt mal eins der hiesigen Highlights zielsicher anzusteuern und unserem Körper gar nicht die Chance zu geben, herunterzufahren: der Aufstieg auf den Tafelberg schien uns bei bestem Wetter ideal. Vor allem weiß man hier ja nie, das Wetter kann recht schnell umschlagen, sodass Wolken den tollen Ausblick versperren.

Natürlich kann man hier auch entspannt mit der Seilbahn den steilen Aufstieg umgehen. Allerdings wären wir nicht wir, wenn wir uns nicht für die doch anstrengende, aber auch sehr schöne Wanderung von der unteren Station zum Gipfel entschieden hätten. Nach gut zweieinhalb Stunden wurden wir dann mit wundervollem Ausblick auf die City belohnt. Für den Rückweg gönnten wir uns dann aber doch eine kurze Fahrt mit der Seilbahn 😉

Im Anschluss hieß es dann, unser Zimmer für unseren Aufenthalt zu beziehen. Wobei „Zimmer“ eher etwas untertrieben ist, das Rouge on Rose sollte uns mehr eine Art „Apartment“ für die zwei Nächte bieten. Hier hatten wir also alles, was wir brauchten. Die Lage war dabei perfekt, um von hier in die City zu starten. Im bunten Viertel Bo-Kaap gelegen waren wir schnell auf der belebten Long Street, an der Waterfront oder aber eben am Tafelberg bzw. dem Signal Hill, Kapstadts zweitberühmtesten Berg.

Weiter gehts mit ATC Travel

An unserem letzten Tag machten wir uns dann auf den Weg hinunter zum Kap. Dabei hielten wir an dem berühmten Boulders Beach, um dort Pinguine zu beobachten. Am Kap selbst wurde die Liste der Tiere dabei schnell weitergeführt. Neben Affen, zwei Straußen und zahlreichen Salamander begegnete uns sogar kurz eine Schlange auf unserer Wanderung entlang der faszinierenden Steilküste. Der Ausblick auf das schier unendliche Meer, Flora und Fauna sowie die tollen Küstenabschnitte machen einen Besuch am Kap der guten Hoffnungen zu einem „Must“ auf jeder Reise-Bucketliste. In Verbindung mit der wunderschönen Metropole Cape Towns ist ein Aufenthalt hier – auch wenn er für uns nur recht kurz war – in jedem Fall mehr als lohnenswert!

Nun geht es für uns weiter nach Windhoek, um von dort unsere zweiwöchige Tour mit ATC Travel – der Africa Travel Co. (www.atctravel.co.za) – quer durch Namibia zu starten. Seid gespannt, wir sind es auch und freuen uns auf die Zeit! Folgt uns auch auf dem Instagram Account von Boomerang Reisen (@boomerangreisen) für noch mehr tolle Eindrücke 🙂

Bis bald,

Chris und Marvin


Afrika , , , , , , , ,