Nach Ihrem Vulkanabenteuer auf Tanna lässt es Johanna nun bei ihrer Reise in Vanuatu etwas „ruhiger“ angehen. Heute berichtet Sie von Éfaté, der Hauptinsel der Inselgruppe.

Die Hauptinsel Éfaté hat auch einige schöne Orte, welche man während einer Reise nicht verpassen sollte. So laden zum Beispiel die Mele Cascades zu einem Besuch ein. Die Wasserfälle sind nur etwa 15 Minuten von Port Vila entfernt und daher ein ideales Ziel auch bei einem nur kurzen Aufenthalt auf Éfaté.

Abkühlung bei den Mele Cascades

Bereits der Eingangsbereich lädt dazu ein, um umgeben von einem tropischen Garten zu relaxen. Unser Guide heißt uns willkommen und gibt uns einen Überblick zu den möglichen Aktivitäten und der Umgebung. Ein Muss – meiner Meinung nach – ist die Wanderung zu den Kaskaden sowie zu dem großen Wasserfall. Tipp: Die Badesachen auf gar keinen Fall vergessen 😉!

Nach einer 20minütigen Wanderung durch Bananenplantagen und durch kleine Flüsse kommen wir bei den Cascade Wasserfällen an. Natürlich zückt jeder direkt die Kamera für ein par Fotos dieser wunderschönen Landschaft. Wer will, kann bereits hier ins Wasser springen, aber mir war es dafür eindeutig etwas zu kalt 🥶. Als wir unseren Guide fragen, wo denn der hohe Wasserfall sei, zeigt er auf einen Weg, der durch das Wasser führt. Also Schuhe ausziehen, Kamera gut festhalten und los geht’s – doch durch das kühle Nass 🥶. Über große Steine und durch das recht kühle Wasser laufen wir entlang eines vorgegebenen Weges weiter bis ganz nach oben zu dem 35 Meter hohen Wasserfall. Der Pool des Wasserfalls lädt zu einer Abkühlung nach der kleinen Wanderung ein. Das war uns dann willkommen, denn der Aufstieg brachte uns doch etwas ins Schwitzen 😅.

Auf Felsen kann man dann etwas ausruhen und den Ausblick genießen. Nach einer halben Stunde machen wir uns schließlich auf den Rückweg. Im Café am Eingang stärken wir uns mit ein paar kleinen Snacks, aber nicht zu viele, damit noch Platz für den nächsten Stopp bleibt.

Für die „Süßen“ – Besuch der Schokoladenfabrik

Denn nun fahren wir zur Schokoladenfabrik von „Aelan Chocolate Makers“. Aber bevor wir die Schokolade probieren dürfen, bekommen wir eine Führung durch die Produktionsstätten der lokalen Schokolade. Dabei erhalten wir viele interessante Informationen, wie aus einer Kakaobohne am Ende köstliche Schokolade entsteht. Es werden für die Herstellung ausschließlich Bohnen aus Vanuatu verwendet, um die lokalen Farmer zu unterstützen. Ebenso erfahren wir zum Beispiel, dass die Kakaobohnen der einzelnen Inseln von Vanuatu unterschiedlich schmecken. Das war mir gar nicht so bewusst, dass es auf so kleiner Entfernung doch so große Geschmacksunterschiede gibt. Wir dürfen die Schokolade der einzelnen Inseln dann auch direkt probieren, einfach köstlich. Danach gibt es noch mehr Schokolade mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, unter anderem mit Ingwer, Kaffee oder Kava. Wer danach seine Lieblingssorte gefunden hat, kann in dem kleinen Shop etwas davon oder auch verschiedene handgemachte Souvenirs kaufen.

Zum Abschluss des Tages fahren wir in die Beach Bar in Mele Bay, wo uns ein leckeres Essen direkt am Strand erwartet hat. Nach Einbruch der Dunkelheit werden wir noch von einer Gruppe Einheimischer mit einer tollen Feuershow unterhalten. Ein schöner Abschluss für einen weiteren erlebnisreichen Tag in Vanuatu!


Allgemein, Südsee , , , , , , , ,