<Enthält Werbung>

Hallo zusammen,

bisher gab es kaum eine Enttäuschung auf unserer Australienreise, wofür wir sehr dankbar sind! Einzig das Sonnenbad am schönen Whitehaven Beach wurde uns verwehrt. Diesen Makel galt es noch auszugleichen. Deshalb ging es für uns Richtung Fitzroy Island, die Insel mit dem offiziell gekürten schönsten Strand Australiens 2018 – Nudey Beach. Whitehaven wurde abgelöst. Warum sich also mit der Nummer zwei zufriedengeben, wenn man die Nummer eins haben kann!? 😉

Inselausflug mit Raging Thunder

Gebucht hatten wir unsere Tagestour bei Raging Thunder Adventures. Wir machten uns also früh und voller Vorfreude von unserem Lake Placid Tourist Park auf Richtung Cairns Marina, von wo aus unsere Tour startete. Nach problemlosen Check-In und den ersten Informationen zum Tag am Schalter, ging es für uns direkt an Bord unseres Katamarans. 45 Minuten sollte die Überfahrt dauern. Diese nutzten wir direkt am frühen Morgen für ein erstes Sonnenbad an Deck unserer Fähre. Während der Fahrt wurden wir von den netten Crewmitgliedern über die möglichen Aktivitäten des Tages nochmal genauer informiert. Alle anfallenden Fragen wurden dabei persönlich und in aller Ruhe beantwortet.

Der Raging Thunder Katamaran

Die Qual der Wahl

Das Gute bei dem Ausflug war, dass sich jeder seinen Tag so gestalten konnte, wie es ihm am liebsten war. Die Auswahl war dabei riesig: Eine geführte Kayak- oder Schnorcheltour, Ausleihen von Schnorchel-Equipment um die Insel auf eigene Faust zu erkunden, Stand Up Paddling, Paddle Skis, eine Fahrt mit dem Glasbodenboot… ach ja, ein Wassertrampolin gab es auch noch! Zudem bietet die Insel selbst drei schöne Wanderwege. Um alle zu absolvieren war es aber viel zu heiß und der Strand samt türkisblauem Wasser viel zu verlockend. Wir hängten also die Wanderflipflops dieses Mal an den Nagel und haben diese gegen Schwimmflossen eingetauscht. Dazu aber später mehr 😊.

Auf der Insel angekommen, gelangt man vom Pier direkt an den „Adventure Hut“, von wo aus die Touren starten bzw. man sein Equipment der Wahl ausleihen kann. Wir entschieden uns jedoch erst einmal für ein gemütliches Frühstück am Strand der Welcome Bay. Der Strand ließ uns schon erahnen, was uns später beim Schnorcheln erwarten würde: Er bestand komplett aus Korallen, ähnlich dem Coral Beach bei Airlie Beach.

Gut gestärkt starteten wir danach die Rundfahrt mit dem Glasbodenboot. Auf der halbstündigen Fahrt rund um die Welcome Bay wurden uns das Korallenriff und seine Bewohner gezeigt und erklärt. Nachdem wir das Riff bei unserem Rundflug also noch aus sicherer Entfernung beobachtet hatten, kamen wir dem Ganzen nun schon ein großes Stückchen näher. Das war der perfekte Einstieg für Annas erste Schnorchel- und Riff Erfahrung 😉.

Unser kleines Glasbodenboot 🙂

Nudey Beach ist die Nummer eins!

Wieder zurück am Strand holten wir dann unsere Schnorchelausrüstung (inkl. Stinger Suite, es ist schließlich Quallenzeit!) sowie ein leckeres Lunchpaket beim Adventure Hut ab und liefen einen schönen, ca. 1,2 km langen Wanderweg zum Nudey Beach.

Wer auch immer in der Jury zur Kür des schönsten Strandes gesessen hat, die getroffene Wahl können wir nur bejahen – auch wenn die Auswahl entlang der australischen Küste wohl schwer sein muss 😉. Nach dem kurzen Weg durch den Regenwald erreicht man ein malerisches Paradies mit türkisblauem Wasser, Korallen, weißem Strand, Felsen und Regenwald. Entgegen unserer Erwartungen, dass wir hier Handtuch an Handtuch mit den anderen Besuchern der Insel liegen würden, fanden wir den Strand verhältnismäßig einsam und ruhig vor. Durch das große Angebot und die verschiedenen Interessen verteilten sich die Besucher sehr angenehm über die kleine Insel, sodass wir uns in aller Ruhe ein schönes Fleckchen aussuchen und den Anblick einfach nur genießen konnten.

Vor lauter Schönheit hatten wir dabei fast vergessen, dass wir ja noch etwas anderes vorhatten – schließlich hatten wir noch unsere Schnorchel-Ausrüstung im Schlepptau.

Schnorcheln macht Spaß!

Also, rein in den Anzug, Taucherbrille auf und Flossen an die Füße. Es galt das vorgelagerte Korallenriff zu entdecken. Schon wenige Meter vom Strand entfernt offenbarte sich uns dabei eine fantastische Unterwasserwelt. Das Wasser war so klar, dass das Schnorcheln ein reines Vergnügen war. Das Riff zeigte sich in tollen Farben und Formen, dazu war man stets von vielen bunten Fischen umgeben. Highlight waren dabei ein Stachelrochen und ein kleiner Baby-Hai, der aber schnell wieder das Weite suchte 😉.

Schnorcheln und Sonnenbaden wechselten sich von da an bei uns ab und so vergaßen wir fast die Zeit. Gerne hätten wir noch viel mehr von dem wahrgenommen, was Raging Thunder alles geboten hat. Aber bald hieß es für uns schon wieder Abschied nehmen von dieser tollen Insel.

Es war ein perfekter Tag und ein wunderschöner Ausflug, den wir jedem ans Herz legen können. Dank des Konzepts des Touranbieters konnte man den Tag für sich ganz individuell nutzen, ohne unter Zeitdruck durch die Attraktionen gehetzt zu werden.

Nach der heutigen Entspannung steht dann für morgen etwas mehr Adrenalin auf dem Programm 😉.

Viele Grüße,

Anna und Marvin


Allgemein, Anna und Marvin unterwegs, Australien , , , , , , , , , , , , , , ,