<Enthält Werbung>

Hi zusammen,

Weihnachten steht vor der Tür und was gibt es da besseres, als den Tag bei einem der größten Weltwunder zu verbringen? Plätzchen backen war gestern, heute ging es für uns zum Great Barrier Reef. Diesem Ausflug haben wir schon länger entgegen gefiebert.

Zunächst fuhren wir wieder zur Cairns Marina und zum Reef Terminal. Den Weg kannten wir bereits von unserem Fitzroy Island Trip. Das Einchecken verlief auch hier bei unserem Touranbieter Reef Magic Cruises völlig reibungslos und wir liefen pünktlich aus dem Hafen aus.

Reef Magic Cruises im Hafen von Cairns

Reef Magic Cruises verfügt über mehrere Spots im sogenannten Outer Reef, daher dauerte unsere Überfahrt auch ca. 90 Minuten. Diese etwas längere Fahrt lohnt sich aber allemal. Denn dort herrscht eine viel bessere Sicht unter Wasser sowie eine höhere Vielfalt an Lebewesen. Dies liegt daran, dass das Riff dort isoliert vom Festland ist. All das haben wir auf der Überfahrt von den Crew Mitgliedern und durch eigene Recherche im Lernzentrum an Bord gelernt.

Das Ziel unserer Fahrt mit dem Katamaran war die Marine World. Die schwimmende Plattform von Reef Magic hat direkten Zugang zum Riff und dem dazugehörigen Schnorchel- und Tauchgebiet. Die Marine World bietet den perfekten Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten, zwischen denen man vor Ort (teils gegen Aufpreis) noch wählen kann. Tauchgänge, geführtes Schnorcheln, das obligatorische Glasbodenboot, das innovative Semi-U-Boot oder sogar ein Helikopter-Rundflug über das Riff gehören zu den Möglichkeiten. Dazu bietet die Plattform ein Unterwasserobservatorium, ein Sonnendeck sowie einen etwas besser geschützten Aufenthaltsraum, in dem später das sehr reichhaltige Mittagsbuffet serviert wurde.

Unterwasserbeobachtungen im Riff

Wir entschieden uns für die ganz klassische Variante und erschnorchelten das Riff direkt auf eigene Faust. Komplett ausgestattet gingen wir ins Wasser und waren von da an einfach nur noch begeistert. Man taucht sprichwörtlich in eine eigene Welt ein, in der man für einige Stunden Beobachter spielen darf. Völlig unbeeindruckt von den Eindringlingen mit Maske und Flossen, durften wir am Alltag der verschiedensten Meeresbewohner teilhaben. Unzählige Spezies an Fischen und natürlich Korallen brachten uns dabei immer wieder zum Staunen. Das Gefühl als Teil des Ganzen mitten in einem riesigen Fischschwarm zu schwimmen, ist einfach unbeschreiblich. Anfangs tauchten wir immer wieder nach einigen Sekunden auf, um uns begeistert über das Gesehene auszutauschen und den anderen zu fragen, ob er denn auch den bunten Fisch oder die vor sich hin wabernde Koralle gesehen hat. Wir waren schlichtweg fasziniert von dem Unterwasserschauspiel.

Wir zwei im Riff

Schnell verging dabei die erste Stunde im Wasser. Dank Flossen und Schwimmweste war dies auch nicht sehr anstrengend. Eine Erholung auf dem Sonnendeck war aber trotzdem eine willkommene Abwechslung. Hier konnte man sich besser unterhalten als im Wasser 😉. Nach unserem wirklich leckeren Mittagslunch machten wir uns dann aber schnell wieder fertig fürs kühle Nass. Schließlich hatte der erste Schnorchelgang unsere innere Wasserratte geweckt 😊. Diesmal entschieden wir uns, in die andere Richtung zu schnorcheln. Schließlich war das Gebiet, das uns an diesem Tag zur Verfügung stand, groß genug für mehrere Erkundungstouren. Und auch hier gab es neue, sogar prominente Entdeckungen zu machen. „Wally“, eine riesige Maori Wrasse und täglicher Besucher bei Reef Magic Cruises, kreuzte gleich mehrmals unseren Weg.

„Wally“ ganz nah

Auch so verging eine Stunde wieder wie im Flug. Wir legten unsere nächste Pause ein. Dabei konnten wir von unseren Liegestühlen aus die Fischfütterung inklusive Erklärungen zu den einzelnen Spezies beobachten. Im Anschluss besuchten wir noch das Unterwasserobservatorium und mussten dann eine schwere Entscheidung fällen: Entweder eine Fahrt mit dem interessanten Semi-U-Boot (das Glasbodenboot hatten wir ja bereits auf Fitzroy Island genutzt) oder noch ein dritter Schnorchelgang… Wir entschieden uns für Letzteres und wurden mit dem Besten aller Durchgänge belohnt. Mittlerweile hatte die Ebbe eingesetzt und so war man nur noch wenige Zentimeter über dem Riff. Mehr und mehr Fischarten kamen zum Vorschein. Das Zusammenspiel der Sonne und der bunten Korallen rundete diesen wunderschönen Ausflug perfekt ab!

Traumtag mit Reef Magic Cruises

Ganze fünf Stunden waren wir vor Ort und doch hätten wir noch ewig bleiben können. Allerdings geht auch der schönste Tag einmal zu Ende und so hieß es bald für uns die Rückreise zum Festland anzutreten. Mit Kaffee und Snacks wurde uns der Abschied etwas versüßt. Wir blickten mit einem weinenden Auge auf die immer kleiner werdende Marine World zurück, aber auch mit einem lachenden. Denn wir hatten das Glück, dieses einmalige Weltwunder mit eigenen Augen zu sehen.

Reef Magic Cruises hat uns definitiv einen perfekten Abschluss unseres Australienaufenthalts geliefert!

An Weihnachten verlassen wir nämlich nach viereinhalb wundervollen, spannenden, aufregenden, nassen, sonnigen und traumhaften Wochen den roten Kontinent Australien! Es geht weiter Richtung Fiji!

Unser nächster Eintrag kommt also von der traumhaften Südseeinsel. Wir wünschen euch zu Hause indes ein frohes Weihnachtsfest und entspannte Tage im Kreise eurer Lieben.

Viele Grüße

Anna & Marvin



Allgemein, Anna und Marvin unterwegs, Australien , , , , , , , , , ,