An ihrem zweiten Tag in Wanaka durfte Kristin einen Ausflug mit Eco Wanaka Adventures unternehmen und hat in dem Paradies für Vögel ganz besondere Exemplare getroffen.

Chris, mein Guide für den Ausflug, ist in der Stadt beinahe schon eine kleine Berühmtheit. Umso gespannter bin ich auf meine heutige Tour mit ihm. Glück muss der Mensch haben. Ich bin heute tatsächlich der einzige Gast und komme somit in den Genuss einer privaten Tour nach Mou Waho Island. Die kleine Insel liegt im Lake Wanaka und der Besuch ist auf jeden Fall eine große Empfehlung meinerseits.

Während der kurzen Überfahrt mit dem Boot erklärt Chris mir bereits viele spannende Geschichten über die Insel. Ich erfahre wie sie zu dem geworden ist, was sie heute ist – nämlich ein Vogelparadies ohne natürliche Feinde (Mäuse, Katzen, Possums, Wiesel…). Davon profitiert natürlich eine Vielzahl an Vogelarten, unter anderem der Weka, doch dazu später mehr. Aber Mou Waho ist nicht nur frei von natürlichen Feinden der Vögel sondern auch von Menschen (wobei das mit dem Feind..?). Die unbewohnte Insel ist zwar öffentlich zugängig aber nur mit dem Boot oder Kajak zu erreichen. Schul- und Studentengruppen sind gern gesehene Gäste, die den Besuch als Exkursion nutzen.

Meet Wallie – the friendly Weka

Auf Mou Waho angekommen, erwartet mich eine kleine Wanderung die Insel hinauf. Hierbei erklärt Chris mir weitere interessante Fakten und ich lerne unfassbar viel über Neuseelands Flora und Fauna und seine Geschichte. Nach kurzer Zeit begegnen uns auch die ersten Wekas, eine endemische neuseeländische Vogelart, die flugunfähig am Boden lebt, ähnlich dem Kiwi. Wekas sind relativ unbedarfte Tiere, die grundsätzlich erstmal vor nichts Angst haben. In der freien Natur bedeutet dies leider ihr Todesurteil.

Schnell begegne ich Wallie. Er ist der älteste ansässige Weka, der auf Mou Waho mit seiner Partnerin Sallie lebt. Wekas sind Vögel, die, ähnlich dem Pinguin, monogam mit nur einem Partner zusammenleben. Das ist absolut beeindruckend! Wallie folgt uns eine Weile bei unserem weiteren Aufstieg auf der Insel.

Auch bei unserer Tee- und Kekspause am Arethusa Pool, einem See auf der Insel, leistet uns Wallie Gesellschaft. Im Arethusa Pool wiederum befindet sich eine winzige Felsformation, die wie eine kleine Insel aussieht. Also haben wir hier eine Insel auf einem See (Arethusa Pool), auf einer Insel (Mou Waho) auf einem See (Lake Wanaka), auf einer Insel (Neuseelands Südinsel) in einem See (dem Ozean). Und, habt ihr noch den Überblick behalten? 😂

Verrückte neuseeländische Welt, beeindruckende neuseeländische Welt!

Chris wandert mit mir noch zum höchsten Punkt der Insel, der weitere spektakuläre Aussichten für mich bereit hält. Anschließend folgt der Abstieg zurück zum Bootsanleger. Unterwegs pflanzen wir noch einen kleinen Baum, den Chris mitgebracht hat. Dies ist ein übliches Ritual von Eco Wanaka Adventures. Bei jedem Besuch auf Mou Waho wird mit den Gästen eine neue Pflanze eingesetzt, um dem Reservat etwas zurück zu geben und den Fortbestand der wunderbaren Natur zu sichern.

Mou Waho ist ein wirklich besonderer Ort und Chris, der mit so viel Hingabe dabei ist, macht den Ausflug zu etwas ganz Besonderem. Ich kann diese Tour jedem Neuseelandbesucher nur ans Herz legen.


Allgemein, Neuseeland , , , ,